Flexible ERP-Lösungen für den Mittelstand

 

 

 

 

ERP ist der Backbone für Ihre digitale Transformation

Die digitale Transformation ist in aller Munde. In ihrem Kern bedeutet sie vor allem die durchgehende Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Gerade für den Mittelstand ist ein ERP-System daher jetzt notwendiger denn je. Es dient als zentraler Hub für unternehmensübergreifend vernetzte Prozesse, Dokumente und Daten.

Doch der digitale Wandel beschränkt sich in Ihrem Unternehmen nicht nur auf die Nutzung neuer Technologien. Die ganze Organisation muss sich einem Change-Prozess unterziehen und sie braucht Mitarbeiter, die sich schnell auf die immer wieder verändernden Rahmenbedingungen einstellen können.

Elemente einer agilen, digitalen Unternehmenskultur

  • Kundenorientierung als zentrale Prämisse über allen Geschäftsprozessen
  • Flexible Organisation und agile projektbezogene Teams, statt starrer Abteilungshierarchien
  • Datenbasierte Entscheidungen
  • Verschmelzen digitaler und realer Welten
  • Zunehmende Vernetzung aller Unternehmensressourcen Förderung von Neugierde und Wissenserwerb
  • Fehlertoleranz und Risikobereitschaft

Mit gängiger ERP-Software wie Microsoft Navision oder dem Nachfolger Dynamics NAV lässt sich so eine bewegliche und mobile Organisation nicht mehr ausreichend abbilden. Monolithische, in sich geschlossene ERP-Lösungen mit abgetrennten Datensilos haben ausgedient. An ihre Stelle treten ganzheitliche modulare Systeme wie Microsoft Dynamics 365 Business Central, das Cloud-ERP-System mit moderner Benutzeroberfläche und ungemein viel Flexibilität.

 

Sie arbeiten bereits mit Microsoft Navision oder Microsoft Dynamics NAV?

NXTGN unterstützt Sie bei der Umstellung auf Microsoft Dynamics 365 Business Central. Lassen Sie uns unverbindlich telefonieren!

Beratungstermin vereinbaren

 

Microsoft Dynamics 365 Business Central

Für mittelständische Kunden, die die Zukunftspotentiale von Industrie 4.0., IoT und Digitalisierung erschließen möchten, setzen wir bevorzugt Microsoft Dynamics 365 Business Central – als Nachfolger der ERP-Software Dynamics NAV bzw. Microsoft Navision – ein. Die Module für Finanzbuchhaltung, Controlling, Einkauf, Verkauf, Projektmanagement oder Lager sind skalierbar und lassen sich auf einer gemeinsamen Datenplattform ohne Schnittstellenaufwand bedarfsgerecht vernetzen.

Microsoft Dynamics 365 Business Central ist Teil der großen Dynamics 365 Familie, die Geschäftsanwendungen für Customer Relationship Management (CRM), Enterprise Resource Planning (ERP), Auftrags- und Bestellwesen, Human Ressources und viele andere mehr vereint.

Wie die gesamte Dynamics 365 Plattform ist Business Central als Cloud-Lösung angelegt. Auf Wunsch kann sie aber auch vollständig oder in Teilen als On-Premise Lösung installiert werden. Die gemeinsame Plattformsprache ermöglicht die optimale Integration mit weiteren Modulen wie Microsoft Dynamics 365 For Sales oder For Field Service. Aber auch mit anderen Microsoft Cloud Services wie Office 365 oder Power BI versteht sich Business Central ohne Schnittstellen und aufwändige Implementierung. Darüber hinaus ermöglicht der schnelle Zugriffs auf die benötigten Daten die einfache Realisierung von Microservices über individuelle Business Apps.

Microsoft Dynamics 365 bedeutet für Sie als Kunden: Sie nutzen Software as a Service – als Dienstleistung, sind technologisch immer up-to-date, sparen sich den internen Aufwand für die Implementierung der Software – und können sich daher ganz auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren.

 

Schneller und transparenter dank einheitlicher Datenplattform

Business Central ist ein schlankes Enterprise-Ressource-Planning-System (ERP) für den Mittelstand. In dieser flexiblen ERP-Lösung stecken unendlich viele Möglichkeiten, Prozesse effizienter zu gestalten. Ein Beispiel ist das Konzept des Digital Twins. Über die digitale Abbildung von Workflows und Prozessen können Fehlerquellen minimiert, Durchlaufzeiten verkürzt und Maschineneinsätze effizienter geplant werden.

Zusätzlich macht Business Central Ihr Unternehmen transparenter. Die gemeinsame Dynamics 365 Datenplattform ist die perfekte Basis für schnelle und intelligente Entscheidungen und verlässliche Prognosen.

Auf Knopfdruck werden dem Anwender je nach Berechtigung aussagekräftige Berichte im Dashboard angezeigt. Ob Top-10-Kunden, Debitorenübersicht, Lagerbestand, Lieferkette oder Verkaufsstatistiken - die gemeinsame Datenbasis gibt Ihnen den vollen Überblick über Erfolg und ungenutzte Wachstums- oder Einsparpotentiale.

NXTGN-ERP

Die Vorteile von Microsoft Dynamics 365 Business Central

  • Modular und skalierbar, daher für KMUs jeder Größe und Branche
  • Hohe Benutzerfreundlichkeit, gewohnte Microsoft Bedieneroberfläche
  • Enge Integration mit Microsoft Office und allen Microsoft-Diensten in der Cloud z. B. für CRM
  • Höhere Kundenzufriedenheit durch beschleunigte Service- und Vertriebsprozesse
  • Intelligentere Entscheidungen dank Bereitstellung und Aufbereitung umfassender, relevanter Daten für eigenen Reports und Business Intelligence
  • Effizienz- und Produktivitätssteigerung auf allen Unternehmensebenen
 

Sie suchen ein zukunftsfähiges ERP-System?

NXTGN unterstützt Sie bei der Optimierung Ihrer Prozesse, der Entwicklung neuer, digitaler Geschäftsmodelle sowie der Auswahl und Implementierung eines geeigneten ERP-Systems. Lassen Sie uns unverbindlich telefonieren!

Beratungstermin vereinbaren

 

Die Integration von ERP und IoT

Die Integration von ERP und IoT (und bei Bedarf CRM) ist mit Microsoft Dynamics 365 auch für mittelständische Unternehmen eine wirtschaftliche Option. Sie gibt ihnen die Chance, die Optimierung von Geschäftsprozessen und Produktionsabläufen als Ganzes zu betrachten. Dabei verschmelzen die in einem klassischen ERP-System getrennten Systeme immer mehr.

Und hier kommen IoT, Big Data, Mixed Reality und KI ins Spiel. Denn der Erfolg der digitalen Transformation beruht vor allem auf Informationsqualität und Datenqualität. Alle relevanten Maschinendaten, Sensordaten sowie andere Messdaten werden erhoben, auf der Datenplattform integriert und anschließend kunden- bzw. projektbezogen referenziert. Die Möglichkeit, viele Daten in Echtzeit auszuwerten und Informationen mit einem Mehrwert bereitzustellen, verwandelt Prozesse vom Kostenfaktor in einen Wettbewerbs- und Wertschöpfungsfaktor.

Viele mittelständische Maschinenbauer entwickeln über digitale Services wie Predictive Maintenance bereits ergänzende Geschäftsmodelle und werden so vom Produzenten zum Dienstleister. Minimierung von Stillstandzeiten, schnellere Reaktion im Fehlerfall, Remote-Wartung, das automatische Erkennen von Zusammenhängen – den Möglichkeiten sind praktisch keine Grenzen gesetzt.

Auch in der Logistik bieten sich über die Erfassung von Geodaten und Sensordaten zahlreiche Möglichkeiten, digitale Services zu entwickeln. Lesen Sie in unseren Cases mehr über die perfekte Verbindung von IIot (Industrial Internet of Things) und ERP.

vessel.digital: Effektives Monitoring von Prozessbehältern

Serviceportal zum effektiven Tracking von IBC (Intermediate Bulk Container)

 

Proaktiver Service – vorausschauend agieren statt reagieren

In den allermeisten Unternehmen ist der technische Service darauf ausgerichtet, Fehler zu beheben. Die erhöht die Kosten und hat Einfluss auf die Kundenzufriedenheit. Der Connected Field Service for Dynamics 365 bringt CRM und die Cloud Plattform Azure IoT zusammen. Der Vorteil für Sie: Sie können Diagnose, Prognose, proaktive Wartung und Einsatzplanung mit Apps für Augmented Reality, Remote Assistentance und Serviceautomation in ein proaktives, reaktionsschnelles Servicemodell integrieren.

 

field-service-challenge

 

 

So gelingt die digitale Transformation in überschaubaren Schritten

Unsere solvimus Case Study zeigt, wie einfach und kostengünstig Prozesse, Dokumente und Daten mithilfe des Cloud-ERP-Systems Microsoft Dynamics 365 Business Central vernetzt und damit auch Entscheidungen auf Basis verlässlicher Prognosen getroffen werden können.

Zur Case Study

 

Connected Field Service in der Praxis

Unformatierte Maschinendaten wie Sensordaten und andere Messwerte werden in der Cloud abgelegt. Je nach Lösungsansatz werden sie hier strukturiert, sprich, bestimmten Verwendungszwecken zugeordnet. Während der nun folgenden Analysephase erfolgt der automatische Abgleich mit festgelegten Standardwerten und die Identifikation kritischer Ereignisse. Diese dienen als Grundlage für Prognosen wie zum Beispiel einem stärkeren Verschleiß mit einer niedrigeren Maschinenleistung als Konsequenz. Noch bevor kritische Werte erreicht werden, können Handlungen ausgelöst werden, wie zum Beispiel der Austausch von bestimmten Bauteilen. Warum nun die Integration mit dem CRM? Maschinendaten sowie Service- und Wartungsinformationen und Lieferantendaten werden explizit dem Kunden zugeordnet. Auch die Kundenhistorie sowie die Kommunikation mit dem Kunden sind an einem zentralen Ort abgelegt. Dies ermöglicht unter anderem die einfache Integration von vernetzten Remote Control-Funktionen im Fall einer Störung.

 

Seien Sie dem Wettbewerb einen Schritt voraus!

Wir zeigen Ihnen, welche ungenutzten Potenziale in Ihren Prozessen verborgen sind. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir zukunftsfähige, rentable Business Cases.