Mit IoT zur smarten Logistik

Das Internet of Things transportiert die Logistikbranche in die Zukunft

 

 

Welche Branche wäre besser als Paradedisziplin für die Digitalisierung und das Internet der Dinge geeignet als die Logistik. Das Tracking von Fahrzeugen über verschiedener Funkstandards ist in den Unternehmen, die sich mit Technologien für smarte Logistik befassen, schon lange üblich. Doch erst mit der Digitalisierung nahm das Thema Track and Trace so richtig Fahrt auf. Statt nur Daten während des Transports zu liefern, sind die mobilen Assets jetzt smart und agieren mehr und mehr autonom.

Entsprechend vielfältig sind die Anwendungen, denn prinzipiell kann in Zukunft jeder Gegenstand und jede Anlage in das Internet der Dinge integriert werden. Sensoren melden Standorte und ermöglichen die Zustandskontrolle empfindlicher Güter während der Produktion oder des Transports entlang der gesamten Supply Chain. Dank digitaler Technologien verschwimmen die Grenzen zwischen Hersteller und Dienstleister. Durchdachte Konzepte für die smarte Logistik eröffnen neue, profitable Geschäftsfelder und verbessern langfristig die Kundenzufriedenheit, die Durchlaufzeit und die Produktqualität.

 

Vernetzung aller Assets, Funktionen und Prozesse in der Cloud

Neue Technologien wie Big Data stellen Entwicklung und  IT insbesondere in der Logistikbranche vor Herausforderungen. Funkverbindungen sowie klassische Data Warehouses und Softwareschnittstellen sind der Flaschenhals für eine Verarbeitung und Bereitstellung unzähliger Daten in Echtzeit. Als Lösung erfolgt die Vernetzung von mobilen Asset, externen Partnern wie Kunden und Lieferanten sowie internen Funktionen wie Produktion, Intralogistik, Vertrieb und Service in einer zentralen IoT-Plattform in der Cloud. Hier laufen alle Daten zusammen, ob strukturiert oder unstruktiert. Statt wie bisher ein starres, monolithisches System in Bewegung zu setzen, werden schlanke, effiziente Apps für Smart Services, Data Analytics, Datenvisualisierung, KI, Kommunikationstools, Kunden- und Lieferantenauswertung oder Machine Learning bereitgestellt. 

 

Anwendungen in der Logistik

robotic-arm

Anwendungsfall Intralogistik

Ob fahrerlose Transportsysteme oder Lagerroboter –dezentrale Geräte und Systeme arbeiten in der Intralogistik zunehmend autonom. Im Zentrum steht dabei ein cloudbasiertes ERP-System, das den reibungslosen Datenfluss zwischen Sensorenebene, Steuerungsebene und Iot-Tools z. B. für Analyse, Modellierung, Monitoring und Visualisierung sicherstellt.

computing

Anwendungsfall Behältermanagement

Das Management von Behältern entwickelt sich dank intelligenter Sensoren vom reinen Track & Trace zum Echtzeit-Monitoring mit Mehrwert. Je nach Bedarf werden Daten über cloudbasierte Applikationen gesammelt und die Behälterlogistik entsprechend optimiert.

algorithm

Anwendungsfall Smart Cargo

Die Möglichkeit, empfindliche Güter entlang der Supply Chain zu überwachen, birgt erhebliches Einsparpotential und ist ein mächtiger Hebel bei der Qualitätssicherung. Direkt in die Transportbehälter oder die Produkte integrierte Multisensoren erfassen Erschütterungen, Temperaturveränderungen, Umweltbedingungen oder mechanische Einflüsse in Echtzeit. Anwendungen in der Cloud lösen Meldungen aus und dokumentieren den gesamten Vorgang im ERP-System.

 

Sie planen ein konkretes Digitalisierungsprojekt im Bereich Logistik?

Anwendungen in der Logistik sind eines unserer Schwerpunktthemen. Dabei arbeiten wir in der Regel mit Modulen aus der Microsoft Produktfamilie Dynamics 365 in Kombination mit der IoT Plattform Azure IoT. Vereinbaren Sie am besten gleich einen unverbindlichen Beratungstermin.